Checkliste für die Babyausstattung

4.6.17

So, jetzt habe ich noch eine Liste für euch komplett aktualisiert und mit neuen Fotos versehen. Hier kommt die ultimative Checkliste für die Babyerstausstattung. Da wir schon ein Kind haben, sind es alles meine Erfahrungen und nur Produkte, die ich als gut empfunden hatte damals. Wir werden so gut wie nichts neu kaufen, weil wir alles noch bei meinen Eltern in Kisten gelagert haben. Wenn in meiner Aufzählung noch was Wichtiges fehlt, dann rein damit in die Kommentare!
Checkliste Babyausstattung

Vor der Geburt:

Kleidung:
- Erstlingssöckchen
- Strampler in Größe 56 (etwa 5 Stück)
- 3 Schlafanzüge
- Handschuhe, falls das Baby im Winter kommt
- 5 Oberteile und Unterteile
- Jäckchen
- 5 Strumpfhosen für den Winter
- mind. 7 Bodys (langärmlig zum Aufknöpfen, Größe 56)
- Mützchen oder Sonnenhut, Halstuch
- Schlafsack oder Pucksack
- Im Winter einen Schneeanzug
Was muss ich fürs Baby kaufen

Kinderzimmer:

- Wickeltisch (oder Badewannenaufsatz)
  + Wickelauflage (kein Stoff, total unpraktisch, auch wenn es schöner aussieht)
  + Windeleimer (Angelcare*, Tipp: Statt teurer Nachfüllpacks einfach Müllbeutel einfüllen, dazu den leeren Ring aufheben)
  + Feuchttuchspender (hier zeige ich euch, wie man die etwas aufhübschen kann)
- Krabbeldecke (selber nähen oder bei Dawanda* shoppen)
- Kinderbett (braucht man erst ab dem 6. Monat)
  + Matratze
  + 2 Bettbezüge
  + Nestchen
- Mobile (sowas vielleicht)
- Kinderteppich (z.B. von Haba oder Ikea)

Nahrung:
- Babywippe (diese* kann ich wärmstens empfehlen, weil man sie in  der Höhe verstellen und somit auch am Tisch füttern kann)
- Ha Pre-Nahrung (falls das Stillen mal nicht klappt)
- Medela-Fläschchen mit Calma-Sauger* (der Brust nachempfunden)
- 1-Liter-Gefrierbeutel mit Zipper (zum Einfrieren abgepumpter Milch)
- Flaschenhalter zum Trocknen
- Flaschenbürste (wir hatten eine von Beaba)
- Mikrowellensterilisator* (auch für die Beikost praktisch)

Babyapotheke:
- Babynagelschere
- Nasensauger
- Babyohrstäbchen
- Säuglingsnasentropfen
- Lefax oder Sab Simplex gegen Blähungen
- Windsalbe gegen Blähungen
- Kümmelzäpfchen
- Fieberzäpfchen für Säuglinge
- Fieberthermometer
- kleines Kirschkernkissen
- Babysonnencreme
- Babyöl
Kinderwagen Hesba

Für unterwegs:

- Kinderwagen (Emmaljunga, Hesba (haben wir) oder Teutonia sind gut)
  + Regenverdeck (meist dabei)
  + Sonnenschutz
  + Wickeltasche (da kann ich die von Hesba eher nicht empfehlen, aber die von Lässig)
  + Zahlenschloss (leider werden Kinderwagen gerne geklaut)
  + Lammfelleinlage für den Winter (z.B. von Hesba oder Kaiser)
- Autositz (z.B. Maxi Cosi* oder Römer*)
  + Isofix (sehr praktisch am Anfang)
  + Spiegel (um das Baby vom Fahrersitz zu sehen)
  + Für den Winter ein Nestchen
- Tragesystem (am besten erst kaufen, wenn das Baby da ist, damit man Probetragen kann; wir hatten eines von Babybjörn, das mochte Finn aber nicht und ein Tragetuch, mit dem wir leider gar nicht klar kamen. Ich würde jetzt einen Manduca* oder eine Ergobaby kaufen.)
- Einmalwickelauflagen

Für die Mama:
- Still-BHs (Rossmann hat die besten, eine Nr. größer als am Ende der Schwangerschaft)
- Stilleinlagen (von Dm)
- Brustwarzensalbe (von Lansinoh, teuer aber gut) und Multi-Mam-Kompressen
- Binden (für die erste Woche die größten, die man finden kann ;-( )
- Stilloberteile (H&M oder Verbaudet)
- Stillhütchen (von Medela, bei wunden Brustwarzen)
- Brustwarzenschoner (nicht die von Medelea, die drücken)
- Stillkissen (schon vorher zum Schlafen und Sitzen kaufen)
- Handmilchpumpe (von Avent*)
Erstausstattung Baby

Sonstiges:
- Windeln (Newborn von Pampers, die laufen weniger aus; bei Pampers.de anmelden, dann bekommt man Rabattgutscheine)
- Feuchttücher
- Schnuller (nicht zu viele, manche Babys nehmen gar keine)
  + Matraze
  + 2 Bezüge
- Spucktücher/Mullbinden (mind. 5 Stück), ich liebe die von aden&anais
- Nachtlicht
- Babybadewanne (diese* ist super, da faltbar und platzsparend)
  + Thermometer
  + 2 Badetücher mit Kapuze
  + Waschlappen
  + Babybadeschaum
- Babybürste
- Babydecke
- Babyphon (auch als App möglich)
- Buch "Babyjahre*"
- Buch "Oje, ich wachse*"
- App "total baby"

Was man eigentlich nicht braucht:
- Heizstrahler (es ist bei uns immer etwa 22 Grad in der Wohnung, das reicht)
- Babywaage (die Hebamme hat eine und danach reicht die normale Personenwaage)
- Stubenwaagen (Finn lag bei uns immer entweder auf einer Decke oder in der Wippe)
- Spieluhr (gibt tolle Apps ;-) )
- Cool-Twister (Wir haben immer einen Becher mit kaltem abgekochtem Wasser im Kühlschrank stehen und mixen das dann)
Was braucht man zum Breistart

Zum Breistart:

- Löffel (von DM)
- Lätzchen
- Einmallätzchen (von Dm)
- Dampfgarer (von Avent*)
- Aufbewahrungssystem (von Avent*)
- Fläschchenwärmer
- Buch "Kochen für Babys*"

Und das dann später noch:

- Buggy (wir haben den Quest von Mac Laren*, den kann man schon ab dem 6. Monat benutzen, da er in die Liegeposition verstellt werden kann. Bis heute sind wir super zufrieden damit.)
- Lauflernschuhe (erst feste Schuhe kaufen, wenn die Kinder wirklich alleine laufen, vorher mögen sie es meist eh nicht)
- Fahrradsitz (Römer Jockey Comfort*) und Helm* (wir hatten erst einen von Ked (nicht empfehlenswert) und momentan einen von Nutcase (sehr teuer, aber wunderschön und tolle Qualität))
- Trinkflaschen
- Tripp Trapp von Stokke* mit Babysitz und Sitzkissen (sobald sie sitzen können)
- Plastikteller und -schüssel, Plastikbecher (wenn sie alleine essen)
- Bobbycar* (etwa mit einem Jahr, mit Schiebestange)
- Puzzlematte
- Pukky Wutsch und dann ein Laufrad (wir haben eins von Kokua und das ist toll)

* Partnerlinks von Amazon oder Dawanda
MerkenMerken

Ähnliche Posts

2 liebe Worte

  1. Liebe Steffi,
    beim Durchlesen deiner Checkliste habe ich mir gedacht,
    dass so eine Checkliste doch eine sehr individuelle Geschichte ist. Meine Checkliste sah völlig anders aus ;-)
    Zur Spieluhr kann ich nur sagen, dass wir auch keine brauchen, da ich lieber ganz altmodisch am Bettchen sitze und das Schlaflied selber vorsinge :-) Eine App anstatt dessen würde ich nie nie nie nutzen. Solche Medien haben noch nichts im Kinderzimmer zu suchen. Sei mir bitte nicht böse, wenn ich das so deutlich sage.
    Statt der Feuchttücher haben wir nur Baumwollwaschlappen benützt.
    Das Kinderbettchen im Kinderzimmer haben wir ab dem ersten Tag gebraucht, da unsere Kleine die ersten drei Lebenswochen schon auf der Kinderstation im Krankenhaus alleine lag. Dafür haben wir keine Fläschchen und Co. gebraucht, da meine Mädels bei Schnuller und Fläschchen in jeder Größe erbrochen haben. Es ging ausschließlich das Stillen ;-) Wippe hatten wir auch keine, dafür lag das Stillkissen immer auf der Bank, das man ja auch so lagern kann, dass das Baby aufrechter ist.
    Und Bücher hab ich keine gelesen. Habe bei einer Freundin mal reingelesen. Das hat mich eher verunsichert.
    Ich habe mir eine Weile überlegt, ob ich hier einen Kommentar hinterlasse, weil es dich vielleicht gar nicht interessiert. Dann aber dachte ich, es ist doch gar nicht so schlecht, wenn man sich austauscht :-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,
      überhaupt kein Problem. Mir ist völlig klar, dass das bei allen anders aussieht. Du bist auch glaube ich ein komplett anderer Typ als ich.
      Ich finde es voll ok, wenn es bei dir keine Medien im Kinderzimmer gibt, ich sehe das lockerer. Man kann das Handy übrigens starten ohne dass das Baby es sieht. Es hört dann nur die Musik. Da sehe ich das Problem nicht weiter. Das muss jeder selbst entscheiden finde ich. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wie wir das bei Finn gemacht haben. Ich glaube, wir hatten da gar nichts. Er ist immer so bei uns eingeschlafen ohne Musik (und Handy).
      Sowas wie Baumwollwaschlappen ist nichts für mich. Ich finde das toll, wenn andere Muttis das machen, aber ich werde auch normale Windeln benutzen, weil ich so schon genug zu waschen habe.
      Das Stillkissen haben wir auch oft benutzt, um das Baby reinzulegen.
      Ihr sollt unbedingt immer kommentieren, weil das sicher einige so sehen wie du. Gott sei dank sind ja alle Menschen verschieden und meine Checkliste ist total subjektiv.
      LG Steffi

      Löschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!